Du befindest Dich hier:

NSU-Morde und Keupstraßen-Attentat:

Wen schützt der Verfassungsschutz: den Rechtsstaat oder seiner Feinde?

Vortrag und Diskussion mit Martina Renner (MdB DIE LINKE) und Massimo Perinelli (Initiative „Keupstrasse ist überall“)

 
Montag, 20.04.2015
 
19:30 Uhr bis 21:30 Uhr
Allerweltshaus, Köln 
Körnerstr. 77-79

Veranstalter:
Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW, Initiative Keupstraße ist überall, Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW
 

Warum konnten Polizei und Verfassungsschutz jahrelang alle Hinweise auf ein rechtes Terrornetzwerk als dem Urheber einer Mordserie „übersehen“? Wie ist es möglich, dass wichtige Beweisstücke vernichtet wurden und Akten verschwanden?

Zehn Jahre nach dem Nagelbombenanschlag in  der Keupstraße sind die Hintergründe dieses Versagens des Rechtsstaats nach wie vor nicht aufgeklärt. Gibt es eine klammheimliche Komplizenschaft zwischen rechten Mördern und rechts-affinen „Verfassungsschützern“? Müssen wir eine antidemokratische Unterwanderung befürchten?

Darüber wollen wir mit Martina Renner, LINKE Bundestagsabgeordnete und Expertin für den NSU-Komplex und Rechtsextremismus, und
Massimo Perinelli von der Initiative „Keupstrasse ist überall“ diskutieren.

 

Zurück

WDR-Schwerpunkt:

Antifa-News

01.01.15 17:41

29% sympathisieren mit Pegida-Bewegung

Pegida? Läuft nicht in Köln!Anhänger der AfD und der Linken sind für den Anti­islamismus besonders offen
 

Weiterlesen …

04.04.14 19:51

Solidarität mit Nazis?

In Polen bemühen sich Rechts­extreme um engere Kooperation mit Gewerkschafts­funktionären.

Weiterlesen …

16.01.14 20:01

"Wer betrügt, der fliegt"

Verdi-LogoDamit macht die CSU Stimmung gegen Zuwanderer – nicht etwa gegen Steuer­be­trüger, die aus ihren Ämtern fliegen sollen.

Weiterlesen …

08.01.14 16:11

„Die Gelbe Hand“

Gelbe Hand-Logo „Mach meinen Kumpel nicht an“ setzt Zeichen gegen Fremden­feindlichkeit, Rechts­extremismus, Rassismus und für ein solidarisches Miteinander.

Weiterlesen …

08.01.14 01:56

Massaker von Oradour-sur-Glane

Mordanklage gegen einen 88 Jahre alten Kölner wegen Beteiligung an Massaker. Der Mann soll im Zweiten Weltkrieg an der Ermordung von 624 Menschen beteiligt gewesen sein.
 

Weiterlesen …

14.09.13 16:34

"Deutschlandkette" statt Umfairteilen

Warum zwei Wochen vor den Wahlen das Thema soziale Gerechtigkeit die Parteien nicht unter Druck setzt.
 

Weiterlesen …

04.09.13 12:19

Gauck in Oradour-sur-Glane

Oradour-sur-GlaneDer Bundespraesident besucht den Ort der Nazi-Gräuel und dankt den Franzosen für „den Willen zur Versöhnung“.

Weiterlesen …