Du befindest Dich hier:

Hochschule und Wissenschaft

 
Bildungsstreik 2014

 

 

De­zen­tra­le Demos am Mitt­woch, den 25.​6.​2014

 

Bil­dung im All­ge­mei­nen und Hoch­schul­bil­dung und -​for­schung im Be­son­de­ren för­dern nach­hal­ti­ge und so­li­da­ri­sche For­men des Zu­sam­men­le­bens. Die Hoch­schu­len haben des­we­gen die Auf­ga­be, die ak­tu­el­len Ver­hält­nis­se kri­tisch zu re­flek­tie­ren und für fried­li­che Lö­sungs­vor­schlä­ge zu for­schen. Um das zu un­ter­bin­den, wur­den Markt­me­cha­nis­men in die Hoch­schu­len ein­ge­bracht. Bei­spie­le dafür sind die leis­tungs­ori­en­tier­te Mit­tel­ver­ga­be oder der Zwang zur Ein­wer­bung von Dritt­mit­teln, durch die Hoch­schu­len, Fa­kul­tä­ten und Hoch­schul­mit­glie­der in ein Kon­kur­renz­ver­hält­nis zu­ein­an­der ge­setzt wer­den sol­len. In Kon­kur­renz­ver­hält­nis­sen kön­nen die Hoch­schu­len ihrer ei­gent­li­chen Auf­ga­be nicht nach­kom­men, da es nicht um den Er­kennt­nis­ge­gen­stand son­dern um Ge­winn­ma­xi­mie­rung geht. Kri­ti­sche Wis­sen­schaft da­ge­gen ge­deiht nur in Ko­ope­ra­ti­on. Mit der ko­ope­ra­ti­ven Hoch­schu­le und der Aus­fi­nan­zie­rung aller Bil­dungs­in­sti­tu­tio­nen kann das Kon­kur­renz­ver­hält­nis über­wun­den wer­den.

Kon­kret ge­for­dert wer­den bun­des­weit u.a. die De­mo­kra­ti­sie­rung der Hoch­schu­len, lang­fris­ti­ge statt pre­kä­re Be­schäf­ti­gungs­ver­hält­nis­se der Do­zen­tIn­nen, Um­ver­tei­lung von oben nach unten und die Ab­schaf­fung der Schul­den­brem­se für die Be­en­di­gung der Kür­zun­gen im Bil­dungs-​, So­zi­al-​ und Kul­tur­be­reich, ein el­tern­un­ab­hän­gi­ges Bafög, Brei­ten­för­de­rung statt Eli­te-​Unis, die Auf­he­bung des Ko­ope­ra­ti­ons­ver­bots zwi­schen Bund und Län­dern in der Bil­dungs­fi­nan­zie­rung…