Du befindest Dich hier:

read.me Wintersemester 2016/17

26.10.16 10:00 (Kommentare: 0)

Und es bewegt sich doch was!

Studentische Hilfskräfte fordern Lohnerhöhungen und Mindestvertragslaufzeiten. Junge Gewerkschafter diskutieren über Arbeitszeitverkürzungen. Und die GEW Hamburg entwickelt ein Austauschprogramm zwischen geflüchteten und deutschen Pädagogen.

ReadMe Wintersemester 2016/17 - 26.10.2016
ReadMe Wintersemester 2016/17 - ab 26.10.2016

Zum Wintersemester thematisiert die GEW-Studierendenzeitung read.me eine neue Welle von Auseinandersetzungen an den Hochschulen: Wissenschaftliche Hilfskräfte verlangen mehr Geld und länger laufende Verträge. Debatten über Arbeitskämpfe standen auch bei der GEW-Jugendkonferenz GEWolution auf der Agenda. Und mit Blick auf die Vergabe von Leistungspunkten nach dem European Credit Transfer System (ECTS) stellt sich die Frage, ob es dabei um Arbeitsschutz oder ein zeitliches Kontrollregime geht. 

Außerdem gibt es Artikel über das Refugee-Buddy-Programm der GEW Hamburg, die schwierigen Bedingungen kurdischer Studierende in der Türkei, die Bedeutung des transatlantischen Freihandelsabkommens TTIP für die Hochschulen sowie die Bologna-Erklärung von KMK und HRK.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

aktuelle News

07.01.15 09:34

Follow-up-Kongress zum Templiner Manifest

Andreas Keller

Dauerstellen für Dauerauf­gaben, Mindest­standards für Zeit­ver­träge
 

Weiterlesen …

01.01.15 17:41

29% sympathisieren mit Pegida-Bewegung

Pegida? Läuft nicht in Köln!Anhänger der AfD und der Linken sind für den Anti­islamismus besonders offen
 

Weiterlesen …

19.12.14 11:26

Pakt für gute Arbeit in der Wissenschaft

Andreas Keller

Lockerung Kooperationsverbots in der Wissenschaft und 25. BAföG-Novelle im Bundesrat
 

Weiterlesen …

18.12.14 14:56

GEW-Forderung Länder-Tarifrunde 2015

GEW-Logo5,5% mehr Gehalt und Tarifvertrag für angestellte Lehrkräfte
 

Weiterlesen …

01.12.14 09:50

Promotion im Europäischen Hochschulraum

Andreas Keller

Gleiche Rechte und ausreichende soziale Sicherung für Promovierende.
 

Weiterlesen …