Du befindest Dich hier:

Eingruppierung angestellter Lehrkräfte

14.05.13 16:19 (Kommentare: 0)

Streik- und Aktionswoche an Berliner Schulen

 
 

Länder-Tariftelegramm 14.05.2013

 

Am Montag, den 13. Mai, hat die GEW die Streik- und Aktionswoche der Berliner Lehrkräfte gestartet. Bereits am ersten Tag beteiligten sich etwa 600 Lehrkräfte aus über 80 Schulen an der Kundgebung und Demonstration. Zuvor hatte die GEW Berlin den Senat mehrfach zu Tarifverhandlungen über die Eingruppierung angestellter Lehrkräfte und zu alternsgerechten Arbeitsbedingungen aufgefordert. Das Video zum Streikauftakt gibt es unter folgendem Link:

 
In einem weiteren Video nimmt die Landesvorsitzende der GEW Berlin, Sigrid Baumgart, zur Schulpolitik des Berliner Senats Stellung:

 
Bereits am 23. April hatten rund 3.000 Berliner Lehrkräfte den Forderungen mit einem Warnstreik Nachdruck verliehen. Doch der Senat weigert sich weiterhin, mit der GEW in Verhandlungen zu treten und versteckt sich hinter der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL), die für die Tarifverhandlungen zuständig sei.

Die GEW Berlin fordert tarifliche Eingruppierungsregelungen für angestellte Lehrkräfte, durch welche auch die Einkommensunterschiede zwischen angestellten und verbeamteten Lehrkräften beseitigt werden können, und tarifliche Regelungen zu altersgerechten Arbeitsbedingungen, die eine Gesunderhaltung der Lehrkräfte bis ins Alter ermöglichen.

Mit den Aktionen in Berlin und anderen Bundesländern setzt die GEW ihren Kampf für eine tarifliche Lehrkräfte-Entgeltordnung (L-EGO) fort, die in der Tarifrunde im März erneut am Widerstand der TdL gescheitert war. Nun erhöht die GEW den Druck auf die politisch Verantwortlichen in den einzelnen Bundesländern. Die Politiker aller Parteien preisen zwar in Wahlprogrammen und Reden gerne die Tarifautonomie, in ihrer Funktion als Arbeitgeber verweigern sie den Beschäftigten dann jedoch das fundamentale Grundrecht auf einen Tarifvertrag. Sie gruppieren weiterhin die angestellten Lehrkräfte durch einseitige Richtlinien und Erlasse nach Gutsherrenart ein.

Weitere Informationen zur Aktionswoche und aktuelle Meldungen gibt es auf den Seiten der GEW Berlin:

und des GEW Hauptvorstands:

 
Frankfurt, den 14.5.2013

 
Oliver Brüchert
GEW-Hauptvorstand
Reifenberger Str. 21
60489 Frankfurt
069-78973-0
tarifrunde@gew.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

aktuelle News

02.02.17 23:54

Kooperationsvereinbarung NRW

GEW-NRW, SchülerInnenvertretung und Friedensgruppen fordern Kündigung der Kooperationsvereinba­rung zwischen Schulministerium und Bundeswehr.

Weiterlesen …

02.02.17 23:39

Netzwerk Gute Arbeit Wissenschaft

Mit den zentralen Forderungen, das Sonderbefristungsrecht in der Wissen­schaft abzuschaffen sowie das deutsche Lehrstuhlprinzip durch demokratische Strukturen zu ersetzen, endete der Gründungskongress des Netzwerks für Gute Arbeit in der Wissenschaft.
 

Weiterlesen …

11.06.16 10:00

SHK-Räte-Vernetzugstreffen

GEW-Studis NRW

Einladung richtet sich an Ansprech­partner*innen für studentische Beschäftige an Hochschulen

Weiterlesen …